Home   |   Impressum   |   Kontakt   |   Downloads   |   RSS-Feed   |   Netviewer   |   Login
Mit Freude und Zuversicht die Unternehmenszukunft gestalten:
Für mehr lohnende Kunden, höheren Gewinn, abgesicherte Liquidität.

Die Zukunft begünstigt nur den vorbereiteten Geist.

Dennis Gábor
Aktuell:
Kluge Entscheidungen anstoßen

In der Frankfurter Allgemeine Zeitung stand zu diesem Buch: „Nudge ist nicht mehr und nicht weniger als ein Zauberschlüssel, um kluge Entscheidungen zu treffen.“

Die Delphin-Strategie

Der Delphin ist unter den Meerestieren ohne Zweifel ein Sympathieträger. Allerdings sind die positiven Eigenschaften, die ihm in der von Dudley Lynch und Paul Kordis entwickelten Managementlehre zugeschrieben werden nicht von der Verhaltensforschung belegt, sondern eher als Metapher zu verstehen.

Die Delphin-Eigenschaften werden besonders in der Personalentwicklung und bei der Teambildung, vor allem aber beim Veränderungs- und Innovationsmanagement geschätzt. Wenn man Menschen mit Delphin-Profil entsprechend einsetzt, so die Annahme, können sie eine Organisation enorm nach vorne bringen. Ihren Ursprung haben die Methoden der Delphin-Strategie im Neurolinguistischen Programmieren (NLP). Nach den Erkenntnissen von NLP tendieren wir dazu, zu beharren. Das heißt, wenn etwas nicht funktioniert, tun wir in der Regel dasselbe wie bisher, aber mit verstärktem Einsatz, sogar dann, wenn offensichtlich ist, dass wir mit den alten Erfolgsstrategien nicht weiterkommen.

Den Geist öffnen

Grundlegende Eigenschaften, die den Delphinen zugeschrieben werden, sind Ehrlichkeit, Flexibilität, strategisches und taktisches Denken. Sie vermeiden damit die Verschwendung von Zeit und Energie. Sie sind in der Lage, sich schnell verändernden Bedingungen anzupassen, weil sie nicht an Überholtem festhalten und klagen. Man sagt, sie seien in „chaotischen Systemen“ erfolgreich.
Menschen mit Delphineigenschaften handeln nach dem Prinzip: „Wenn nicht funktioniert, was man tut, muss man etwas anderes tun.“ Eigentlich logisch: Man muss seine Wahlmöglichkeiten erweitern. Den Geist öffnen, für neue Perspektiven, Lösungen aus anderen Blickwinkeln angehen, mit spielerischer Kreativität Türen öffnen, die vorher nicht zu sehen waren. Delphine suchen nach „eleganten“ Lösungen, nach typischen Win-Win-Situationen. Sie handeln nach dem großen Ganzen und konzentrieren sich gleichzeitig auf das Detail. Das bedeutet, dass Gedanken, Gefühle, Handlungen und Intuitionen lebendig sind und Menschen und Ressourcen elegant zusammenfinden.

Verlierer Karpfen

Neben den Dephinen gibt es in diesem Modell noch zwei andere Tierarten, die im Spiel um den Erfolg mitmachen, die Karpfen und die Haie, doch beide zählen im Gegensatz zum Delphin nicht zu denen, die mit den notwendigen Eigenschaften für die Führung eines erfolgreichen Unternehmens gesegnet sind.
Bei den Karpfen gibt es zwei Varianten. Die hervorstechendste Eigenschaft des Karpfen ist, dass er davon ausgeht, nicht gewinnen zu können. Er nimmt eine Opferhaltung ein, die es ihm ermöglicht, das eigene Versagen zu entschuldigen. Das Leben, die Umstände, die anderen – alle sind schuld, nur nicht der Karpfen selbst. Er dümpelt in dunklen Gewässern und leidet. Die andere Variante, der erleuchtete Karpfen, ist ein Anhänger des Laissez-faire. Für ihn spielt es keine Rolle, wer gewinnt oder verliert, Hauptsache alle lieben sich. Ihm fehlen Durchsetzungsvermögen und der Mut zu Entscheidungen. Deshalb lässt er sich von der Hoffnung treiben, alles werde gut – irgendwie. Das Haus mag in Flammen stehen, aber bevor er zum Wassereimer greift, hofft er, dass es regnet. In der Krise werden beide Karpfen versagen.

Erfolglose Haie

Im Gegensatz zu den Karpfen wird der unternehmerische Erfolg eher den Haien zugeschrieben als den Delphinen. Der Hai gilt als das starke Raubtier, das die anderen frisst, wenn es ihm dient. Heute sind die Haie jedoch auf dem absteigenden Ast, eine aussterbende Spezies. In der Delphinstrategie wird das treffend beschrieben: „Da Haie so viel Zeit an den Rändern ihrer Gefühle und an der Oberfläche der Ereignisse verbringen, während sie versuchen, die Kontrolle zu behalten, verlieren sie schließlich den Kontakt zu ihren inneren Prozessen: ihren Intuitionen, ihren Emotionen, ihrem tieferen Lebenszweck....Viele Dinge im Leben können zwar kontrolliert werden, es ist aber eines der Paradoxa des Lebens, dass man in der Lage sein muss loszulassen, um das fertigzubringen. Haie ziehen sogar die Illusion der Kontrolle vor, statt etwas zu tun, wodurch das Leben besser werden könnte.“
Der Delphin bedient sich dank seiner angeborenen Flexibilität sowohl der positiven Eigenschaften der Haie wie zum Beispiel einer machtvollen Autorität als auch der Nachgiebigkeit und Kompromissfähigkeit des Karpfens, wenn er sie braucht, wenn es sinnvoll ist in der Art, dass es ihm und anderen nützt.

Delphin oder Hai? – Erfolg oder Misserfolg?

Der Hai unterteilt die Welt in Gewinner und Verlierer.
Der Delphin schafft Gewinner.

Der Hai „zwingt“ seinen Kunden zum Abschluss.
Der Delphin übertrifft die Erwartungen seiner Kunden.

Für den Hai steht der eigene Nutzen im Vordergrund.
Für den Delphin ist wichtig, dass nicht nur einer, sondern viele einen Nutzen haben.

Wo wird der Kunde sich gut aufgehoben fühlen und wieder kommen?

Wenn Sie Ihr Unternehmen nach der Delphin-Strategie führen, werden Sie zufriedene Mitarbeiter und Lieferanten haben, begeisterte Kunden und mehr Erfolg. Ihr Unternehmen hat bessere Zukunftsaussichten und auch in der Krise bessere Überlebenschancen. Prüfen Sie Ihre Handlungen immer am Credo des Delphins: „Ich möchte, dass wir beide gewinnen, und dass wir elegant und überzeugend gewinnen. Es spielt keine Rolle, wie die Chancen stehen, oder wie groß die Schwierigkeiten sind, oder wie lange es dauert.“